Das Gospelmeeting: Rejoice! meets Prisma vokal

Gospel im Doppelplakat 2014-2 smallpack: Die Chöre Rejoice! (Taunusstein) und Prisma vokal (Mainz) geben am Sonntag, den 9. November um 18:00 Uhr zum ersten mal ein gemeinsames Konzert in der Ev. Kirche Wehen! 

Das Mainzer GospelJazz-Ensemble PRISMA vokal mit seinen 30 Sängerinnen und Sängern besteht seit 1993. Optisch das auffälligste Merkmal sind
die spektralfarbigen Handschuhe und die ausgefeilten Choreografien. PRISMA vokal hat in den letzten Jahren ein in der Rhein-Main-Chorszene einzigartiges Profil entwickelt, das mit den Begriffen Gospelchor oder Jazzchor nicht eindeutig zu  umschreiben ist. Gleichwohl umfasst das Repertoire Swing-, Latin-, Soul-, Pop-, Rock-, Contemporary Gospel- und Musical- Songs. Dieses ungewöhnliche
Spektrum macht den Chor vielseitig und die Auftritte sehr abwechslungsreich.

Prisma Konzert: Raise Your Voice!Zahlreiche Arrangements und auch eigene Kompositionen von Chorleiter Markus Gück runden das Profil eines GospelJazz-Vokalensembles ab.

 

Der Taunussteiner Gospelchor Rejoice! wird als Gastgeber den Abend eröffnen. Mit neuen Songs und den besten Titeln der letzten Jahre präsentiert der Chor eine Mischung aus Gospelklassikern, Popsongs und aktellen Gospeltiteln. Unterstützt wird der Chor von dem
Mainzer Gospelsänger Linus Kraus und Frank Bangert am Klavier.

Zum Abschluss des Konzerts wird es ein großes Finale mit beiden Chören geben.

Weitere Informationen über prisma vokal auf Facebook
und auf der Website prisma-vokal.de

Eintritt: 8.-, erm. 5.-
Vorverkauf ab dem 17. Oktober bei

Heep – schreiben & schenken, Wehen,
Schreibwaren Ellinger in Bleidenstadt sowie
online unter www.projektchor.de


zum Online-Kartenvorverkauf

Weiterlesen

Neue Orgel bereichert Rheingau

Am 31. Oktober wird in der Evangelischen Kirche in Mittelheim zum ersten Mal die „neue gebrauchte“ Orgel erklingen. Die neobarocke Bosch- Orgel bereichert damit die Orgellandschaft im Rheingau. A- Kirchenmusiker Tassilo Schlenther kommt ins Schwärmen, wenn er die große Orgel spielt. „Diese Orgel kann man konzertant wunderbar einsetzen“, freut er sich. Und mit ihm sicherlich viele Musikliebende, wenn es dann demnächst mehr Konzerte in Oestrich- Winkel geben wird.


27 echte Register, zwei Manuale, viele Pedalregister, mit denen man sogar Melodien spielen kann, insgesamt etwa 1600 Pfeifen, davon einige bis zu 16 Fuß hoch. All‘ das gehört zur neuen Orgel. Zusätzlich wurden noch ein paar weitere „8 Fuß Register“ hinzugefügt, damit die Orgel nicht nur Brillianz und Glitzer im Ton hat, sondern auch warm und weich klingen kann. „So kann man damit auch romantische Stücke interpretieren“, erklärt Schlenther. Tassilo Schlenther bekam auch ein paar Register vom Kirchenvorstand „geschenkt.“ Ein solches zusätzliches Register etwa ist die Gamba, die wie ein Streichinstrument klingt. Aber auch kleine und feine Töne kann man dem bis fast unter die Decke reichenden Instrument entlocken. Etwa mit „kleinen barocken Spielereien wie dem Zimbelstern oder der Nachtigall.
Zum Vergleich: die frühere, sehr viel kleinere Orgel hatte nur ein Manual, 6 Register und etwa 350 Pfeifen und war ursprünglich mal für eine Friedhofskapelle vorgesehen.

Premiere am Reformationstag
Am 31.10.2014 ist nun „Premiere“. Dann erklingt die Orgel um 19 Uhr zum ersten Mal für die Öffentlichkeit. Der Kantor an St. Gereon in Köln, Jürgen von Moock, wird an der Orgel sitzen und im Festgottesdienst rein improvisatorisch auf dem neuen Instrument spielen. Natürlich werden Lieder wie „Ein feste Burg ist unser Gott“ und „Großer Gott, wir loben Dich“ zu hören sein, sagt Tassilo Schlenther. Schlenther ist neugierig, wie sich die neue Orgel auf den Gemeindegesang auswirkt. „Der Gottesdienst wird bunter“, ist er sich sicher. Und er glaubt, dass die Attraktivität der Kir- chengemeinde noch mal steigen wird. „Wir spielen dann musikalisch in der Oberklasse mit.“

Weitere Konzerte
Am Samstag, den 1. November um 19 Uhr spielen Kantorin Verena Zahn und am Sonntag, den 2. November um 17 Uhr Kantor Patrick Leidinger Werke von Bach, Liszt und anderen Komponisten auf der neuen Orgel. Der Eintritt ist frei.

Nachtgedanken

Literarische und musikalische Nachtwanderung

mit Renate Kohn und Cornelius Hummel

Sonntag, 5. Oktober 18:00 – 19:00
Ev. Kirche Wehen

Kohn-Hummel-smallEin Tag geht zu Ende – ein Tag voller Erlebnisse oder ein Tag voller Einsamkeit, ein Tag ohne Rast und Ruh oder ein Tag an dem die Seele baumeln durfte, ein Tag voller Lachen und Fröhlichkeit oder ein Tag voller Trauer und Schmerz… am Ende jeden Tages steht der Abend, kommt die Nacht. Was kann alles geschehen in einer Nacht? Wie unterschiedlich werden die Nachtstunden erlebt, durchlitten oder genossen?

Johann Wolfgang v. Goethe, Heinrich Heine, Rainer Maria Rilke u.v.m. kommen in dieser Lesung zu Wort.

Renate Kohn hat eine literarische Auswahl in Abend- und Nachtgedichten getroffen und nimmt die Zuhörer mit auf eine stimmungsvolle Nachtwanderung. Begleitet wird sie von dem bekannten Cellisten und Komponisten Cornelius Hummel, der mit seinem Instrument Klangbilder zaubert, die Wegweiser der literarischen Nachtgedanken sind.

 

GOSPELsunDAY

plakat gospelSUNday 08 - small
Unter dem Motto “da geht mir ein Licht auf” feiert die Ev. Kirchengemeinde Wehen am kommenden Sonntag wieder einen GOSPELsunDAY – einen Gottesdienst mit viel (Gospel)-Musik und der Möglichkeit zum Mitsingen.

Der GOSPELsunDAY beginnt um 17:30 Uhr mit einem offenen Singen für alle. Der Gospelchor Rejoice! und Solistinnen aus dem Chor, begleitet von Frank Bangert am Klavier gestalten den Gottesdienst musikalisch.

Rejoice! beim Gospelkirchentag in Kassel

Heute geht es los: Rejoice! ist wieder unterwegs, dieses mal nach Kassel zum internationalen Gospelkirchentag. Im Rahmen der Gospelnacht wird der Chor zusammen mit drei weiteren Chören in der Karlskirche auftreten. Der Samstag ist reserviert für Workshops und Konzerte in der Stadt.

Ein Teil des Chores wird am Samstag um 18:30 im Rahmen des EKHN-Projektes “History of Gospel” zusammen mit Sarah Kaiser und der EKHN-Bigband auf der Hessenbühne am Opernplatz auftreten.

Hier finden Sie eine Bildergalerie von unserem Auftritt in der Kasseler Karlskirche
(Quelle: Kassel-Live.de)

 

tonAARt – The Great American Songbook

26. September 2014, 19.30 Uhr
FORUM der vr bank Untertaunus in Wehen

Einlass ab 19:00 Uhr mit einem Begrüßungssekt! 

 

The J Hatch Trio plays… The Great American Songbook

J&J Jazz Trio_Pressefoto_1Das “Great American Songbook” ist die große Sammlung klassischer amerikanischer Unterhaltungsmelodien, die in der goldenen Zeit der amerikanischen Radioshows und Broadwaymusicals in der Zeit von 1930-1950 entstanden. Komponisten wie George Gershwin und Irving Berlin schrieben zahlreiche Songs wie z.B. Summertime oder “Blue Skies”, die heute zum Standardrepertoire jedes Jazzmusikers gehören.

Mit der harmonischen und tonalen Verfeinerung des Jazz seit den späten 40er Jahren, hat die „klassische“ Klavier Trio Besetzung mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug immer mehr an Bedeutung gewonnen. Musiker wie Bud Powell, Oscar Peterson und Bill Evans prägten einen intimen Stil, bei dem der Klang des Konzertflügels eine tragende Rolle spielt.

Der amerikanische Jazz Pianist, Komponist und Arrangeur J Hatch, versteht es hervorragend das Klavier zum „singen“ zu bringen und begeistert das Publikum mit einprägsamen Melodien, wunderbaren Improvisationen und sehr groovig-swingendem Spielstil. Begleitet von Jörg Mühlhaus am Kontrabass und Michael Großmann am Schlagzeug kommen bekannte Jazz Klassiker, aber auch Eigenkompositionen zu Gehör. Das Trio ist seit einigen Jahren mit dem Vocal Jazz Projekt „Apropos Jazz“ gemeinsam unterwegs und konnte dabei bestens zusammen wachsen. Freuen Sie sich auf einen schönen Konzertabend und genießen Sie den Klang des restaurierten Bechstein Flügels unter den Fingern von J Hatch!

Eintritt: im Vorverkauf 12.-, an der Abendkasse 15.-, ermäßigt 10.-.

Vorverkauf  in der Weheren Hauptfiliale der vr-Bank, Mainzer Allee 19