Feier der Osternacht

Am Ostersonntag (16. April 2017) um 05.30 Uhr feiert die Evangelische Kirchengemeinde Wehen einen besonderen Gottesdienst: eine Osternachtsfeier nach altkirchlicher Liturgie.

Kantor Thomas Wächter, der Ev. Singkreis Wehen und Pfarrerin Ingrid Wächter gestalten diesen Gottesdienst mit Lesungen und gregorianischen Gesängen in der noch dunklen Kirche. Erst mit der Lesung des Osterevangeliums erklingt die Orgel.

Nach dem Gottesdienst sind alle ganz herzlich ins Gemeindehaus zu einem reichhaltigen Osterfrühstück eingeladen.
Ev. Kirche Wehen
Weitere Gottesdienste in der Karwoche und an den Osterfeiertagen in der Ev. Kirche Wehen:

Gründonnerstag 13. April, 20.00 Uhr:
Gottesdienst mit Abendmahl

Karfreitag, 14. April, 10.00 Uhr:
Gottesdienst

Ostersonntag, 16. April, 05:30 Uhr:
Osternachtsfeier nach altkirchlicher Liturgie mit Pfarrerin Ingrid Wächter
Musik: Ev. Singkreis Wehen, Kantor Thomas Wächter, Orgel
anschliessend: gemeinsames Osterfrühstück im Gemeindehaus

Ostermontag, 17. April, 10.00 Uhr
Gottesdienst

An der historischen Voigt-Orgel: Kantor Thomas Wächter

Der musikalische Salon II

Der lange Weg ins 21. Jahrhundert – Musik und Wort mit Stephan Breith
Sonntag, 23. April 2017 um 16.30 Uhr
Evangelische Kirche St. Peter auf dem Berg, Bleidenstadt

Unter dem Titel „Der musikalische Salon II“ machen sich der Solo-Cellist Stephan Breith und der Pianist Jens Barnieck wieder auf den Weg, kleine Wunderwerke zu entdecken, die manchmal von den großen Dramen der Menschen in der Welt zu erzählen wissen. Die musikalische Miniatur, die so manches Mal der Großen Oper den Rang abzulaufen weiß, kann jedoch nicht nur im Salon des 19. & 20. Jahrhunderts zu einer Gratwanderung des „guten Geschmacks“ werden. Da kann, im richtigen Kontext, auch die „Schnulze“ zum tiefgreifenden Erlebnis werden…..
Jens Barnieck, Klavier. Konzerte als Solist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner in Amerika, Europa und Asien (u. a. Konzerthaus Berlin, Ravello Festival, Italien, Europäische Festwochen Passau, Festival Roaring Hooves, Mongolei, Tangier, Marokko, Harvard University und Deutsches Generalkonsulat in New York City). Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen. Verfasser von Komponistenportraits. Studium an der Musikhochschule Detmold und an der State University of New York at Buffalo (USA). Stipendiat an der Cité Internationale des Arts und am Deutschen Studienzentrum Venedig. Artist-in-Residence am Virginia Center for the Creative Arts. www.jensbarnieck.de
Darüber hinaus wird im Rahmen dieses 141. Konzerts bei freiem Eintritt der Reihe die Ausstellung des international renommierten Wiesbadener Künstlers Prof. Gottfried Pott eröffnet. Stephan Breith schreibt dazu: „Prof. Pott ist nicht nur ein überragender Interpret der von ihm kalligraphisch dargestellten, übermittelten Texte sondern auch ein sensibler Hörer von Klängen der aufbrechenden Stille, der das geschriebene Wort, auch Gottes Wort, empfindend in seiner Kunst weiterzugeben weiß. Seien Sie gespannt auf die Werke dieses sehenden, hörenden, lesenden und empfindenden Interpreten jedes einzelnen Buchstabens.“
Seien Sie gespannt auf diesen außergewöhnlichen Nachmittag.

Taste and see – Gospelkonzert mit Rejoice!

Sonntag, 26. März, 18:00 Uhr
Ev. Kirche Wehen
Das Frühjahrskonzert mit Rejoice!
Die Songs des neuen Programms erzählen von Hoffnung, von der Bitte um Beistand in schweren Zeiten und von der Sehnsucht nach Freiheit. Viele der Titel hat Dekanatskantor Thomas Wächter wieder eigens für Rejoice! neu arrangiert.

10 Solistinnen und Solisten aus dem Chor werden die Soloparts übernehmen und mit ihren eigenen Interpretationen der Songs überzeugen.

Begleitet wird der Chor von der Rejoice!-Gospelband:

Bernd Schmidt, Piano
Stefan Varga, Gitarre
Frank Willi Schmidt, Bass
Jörg Fabig, Drums
Axel Gorsinsky, Tontechnik

Leitung: Thomas Wächter

Restkarten zu  9.- (ermäßigt 5.-) sind an der Abendkasse erhältlich.

Die Rosenkranzsonaten

Musik und Wort – 140. Konzert
Sonntag, 19. März 2017 um 16.30 Uhr
Ev. Kirche St. Peter auf dem Berg, Bleidenstadt

HEINRICH IGNATZ FRANZ VON BIBER (1644–1704)
ROSENKRANZSONATEN

Im 140. Konzert der beliebten Konzertreihe ist die Schweizer Violinistin
Isabell Schau mit ihrem Ensemble auf Originalinstrumenten mit einem
erlesenen Programm in Bleidenstadt zu Gast. Die Rosenkranzsonaten von
Ignatz Franz von Biber sind eine Sammlung von 16 Mysteriensonaten, die die
15 Geheimnisse des Rosenkranzgebets meditieren. Als 16. Stück ist der
Sammlung eine Passacalia angehängt, die Schutzengelsonate für Violine
ohne Bass. Jeder Komposition ist im wunderschönen Autograph der
Sammlung eine Vignette aus einem Andachtsbüchlein vorangestellt, die das
jeweilige Geschehen abbildet. Die Besonderheit der Mysteriensonaten ist,
dass für jede der Sonaten die Violine eine andere Saitenstimmung erhält (das
nennt man Scordatura). Entstanden sind sie vermutlich 1670 oder 1671 zum
100jährigen Jubiläum der Seeschlacht von Lepanto. Seit 1572 gab es ein
Rosenkranzfest am 7. Oktober zum Gedenken an die Schlacht. Am 2. Oktober
gab es seit 1670 das Schutzengelfest.
Isabel Schau setzt sich schon seit vielen Jahren mit den Rosenkranzsonaten
auseinander und wird zusammen mit ihren ebenfalls hochkarätigen Kollegen
Ralph Stelzenmüller, Sam Chapman, Armin Bereuter für eine packende
Aufführung dieser virtuosen Meisterwerke der Violinliteratur des 17.
Jahrhunderts zu sorgen wissen.

Der Eintritt auch zu diesem Konzert ist frei.
In Zusammenhang mit diesem Konzert steht auch die Ausstellung der
Künstlerin Marlies Franz „Mit Füßen und Augen gepilgert“ zu den 14
Kreuzwegstationen, inspiriert durch den Jakobsweg nach Santiago de
Compostela. Vernissage am 12. März, 17h und Passionsandachten mit
Gottfried Mallon am 16., 23., 30., März und am 6. April jeweils 18.30h-19h

Abendgottesdienst mit Musik für zwei Orgeln

Am 19. März 2017 veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen unter dem Leitgedanken „Ein Dach für Alle“ einen Bücherflohmarkt, dessen Erlös der dringenden Renovierung des Gemeindehauses zu Gute kommt. Wer sich nach dem aufregenden Tag entspannen und zur Ruhe finden möchte ist herzlich eingeladen, den um 18:00 Uhr in der Evangelischen Kirche stattfindenden Abendgottesdienst zu besuchen.

Im Rahmen des Gottesdienstes werden Dekanatskantor Thomas Wächter und der Pianist Jens Barnieck selten zu hörende Musik für zwei Orgeln spielen. Auf der historischen Voigt Orgel von 1889 und der Truhenorgel von Matthias Wagner aus dem Jahre 2005 werden Werke des katalanischen Komponisten Antonio „Padre“ Soler (1729-1783) und einer Sonate für zwei Tasteninstrumente eines anonymen Komponisten aus dem 18. Jahrhundert erklingen.

Klassische Klaviertrios in der Reihe tonAARt

Am Freitag 3. März 2017 werden drei hervorragende Musiker drei hervorragende Trios der klassischen Literatur in der Reihe tonAARt darbieten: Karl-Heinz Schultz, Violine, Tobias Galler, Violoncello und die Pianistin Erika Le Roux spielen das 1795 in London komponierte Trio Nr. 39 von Joseph Haydn. Es wird „Zigeuertrio“ genannt, weil der letzte Satz, in dem Haydn wirkliche ungarische Tanzmelodien verarbeitet, „in ungarischer Weise“ zu spielen ist.

Mindestens ebenso bekannt und beliebt ist das so genannte „Gassenhauer-Trio“ op. 11 von Ludwig van Beethoven. Der Beiname stammt hier von dem im dritten Satz variierten Thema aus der komischen Oper „Der Korsar aus Liebe“ von Joseph Weigl. Das Trio „Cafe Music“ des amerikanischen Komponisten Paul Schoenfeld zählt schon heute zu den Klassikern durch seine Beliebtheit. Auch hier sind Einflüsse amerikanischer folkloristischer Musik im Gewand klassischer Kompositionstechniken musikalisch witzig und brillant zu hören. Karl-Heinz Schultz und Tobias Galler sind Mitglieder des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden.

Die Karten gibt es zu 12€ (Vorverkauf in der vr bank) und Restkarten zu 15€ (Abendkasse). Der Abend beginnt um 19:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Sekt, der im Eintrittspreis enthalten ist; um 19:30 Uhr fängt das Konzert im Forum der vr bank Untertaunus, Mainzer Allee 19 in Taunusstein-Wehen an. Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Taunusstein-Wehen. Weitere Informationen zu dem Konzert und der Konzertreihe unter www.tonaart.wordpress.com.