Später Bach und junger Händel

Später Bach und junger Händel
Die neuen Konzerte der Neuen Rheingauer Kantorei
Bach Händel A3Geistliche Chormusik von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel – da denkt man unweigerlich an Weihnachtsoratorium, Matthäus-Passion und Messias. Um so größer das Erstaunen, dass es von beiden Komponisten noch andere kleinere sakrale Chorwerke gibt, selten aufgeführt, daher viel weniger bekannt, aber nicht weniger anspruchsvoll und mit ihrer Mischung aus Überschwang, Dramatik, Tiefgründigkeit, Ausgelassenheit und Energie schlichtweg genial. Die Neue Rheingauer Kantorei beschäftigt sich in ihren diesjährigen Konzerten mit gleich zweien dieser „Raritäten“, nämlich:
J. S. Bach: Missa in g-moll (BWV 235)
G. F. Händel: Dixit Dominus (HWV 232)
J. S. Bachs sog. „lateinische“ oder „Kyrie-Gloria“-Messen entstanden relativ spät (wahrscheinlich um 1738/39) ins seiner Zeit als Leipziger Thomaskantor. Es gibt davon vier Stück (BWV 233 – 236), und allen gemeinsam ist die Tatsache, dass es sich um „Parodien“ handelt, also um die Wiederverwendung früherer Arien oder Kantatenteile aus seiner Feder. So sind durch diese bewusste Auswahl und sorgfältige Nachbearbeitung kleine neue Highlights entstanden, die in ihrem Anspruch, ihrer hohen Dichte und musikalischen Tiefgründigkeit beispielhaft sind.
G. F. Händel, gerade einmal 22 Jahre jung, schrieb mit der Psalmvertonung „Dixit Dominus“ (HWV 232) im Jahre 1707 sein frühestes geistliches Chorwerk und direkt ein absolutes Meisterwerk. Inspiriert durch die italienische Kirchenmusik von Alessandro Scarlatti, versteht er es, seine Zuhörer emotional so zu packen, als säßen sie in der Oper, und das mit Kirchenlatein! Händel hatte dafür aber auch eine dankbare Vorlage: Der 110. Psalm „Dixit Dominus“ ist schon etwas dramatisch, und so entstand eine wahre musikalische Achterbahnfahrt: harte Dissonanzen, wilde Figuren, rasendes Tempo. Barock durch und durch, doch was für ein Gegensatz zum Zeitgenossen Bach!
Sa, 03.09.2016, 19 Uhr
So, 04.09.2016, 17 Uhr
Geisenheim, Rheingauer Dom
Christine Fürniß | Sopran
Janina Möller | Sopran
Rüdiger Ballhorn | Tenor
Johannes Hill | Bariton
Neue Rheingauer Kantorei
Musica Antiqua Frankfurt
Gesamtleitung: Tassilo Schlenther
Eintritt: 15 € (VK), 17 € (AK) (erm. 8 €)
Karten ab August im Vorverkauf bei:
Buchhandlung Untiedt, Geisenheim und Eltville
Buchhandlung Idstein, Oestrich-Winkel
Keramik-Atelier Erbslöh, Geisenheim
Restkarten sowie ermäßigte Karten an der Abendkasse

Neues Gospelprojekt mit Rejoice!

Direkt nach den Ferien beginnt das neue Gospelprojekt von Rejoice! Los geht es am Donnerstag, den 1. September um 20:00 im Ev. Gemeindehaus Wehen mit den wöchentlichen Proben. Auch neue Sängerinnen und Sänger sind natürlich herzlich willkommen. Chorerfahrung ist von Vorteil aber nicht Bedingung zum Mitsingen: Wichtig ist der Spaß am Singen und die regelmäßige Teilnahme an den Proben.
Ein besonderes Highlight wird wieder der Stimmbildungsworkshop nach der CVT-Methode mit Alexandra Ziegler-Kumant am 10.09. sein. Alexandra konnte uns beim letzten Mal viele neue Impulse für den Chorklang und das eigene Singen geben – und das auf eine sehr unterhaltsame und anregende Weise.

Der Stimmbildungs-Workshop wird vom Förderkreis da capo finanziell unterstützt: Die Teilnahmegebühr für Rejoice!-Mitglieder beträgt 10.-, für externe Sängerinnen und Sänger 20.-

Das Konzert ist für Sonntag, den 6.11.16 geplant.

Herzliche Einladung zum Mitsingen!

offenes Chorprojekt

03.-05.06.16 im Ev. Gemeindehaus Wehen

Singen tut gut. Das wissen alle, die schon einmal nach einem langen Tag abends müde in eine Chorprobe gegangen sind. Spätestens nach einer halben Stunde ist man wieder wach und tut nebenbei auch noch etwas für die Gesundheit!

Für alle, die das Erlebnis Chor einmal kennenlernen möchten bietet Dekanatskantor Thomas Wächter am 3. Juni ein offenes Mini-Chorprojekt an. An einem Abend und an einem intensiven Probentag werden wir klassische und moderne Chorliteratur kennenlernen und einstudieren. Wir stimmen uns auf das Singen mit Stimmbildung und Atemübungen ein, und auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Aufgeführt werden die Stücke dann im Familiengottesdienst am 5.6. Herzliche Einladung zum Mitsingen!!

Die Probenzeiten sind:

Datum Zeit
Freitag, 03.06. 20:00 – 22:00 Probe
Samstag, 04.06. 14:00 – 18:00 Probe
Sonntag, 05.06. 10:00 Auftritt im Gottesdienst in der Ev. Kirche Wehen

Die Proben finden statt im Evangelischen Gemeindehaus Wehen, Fleckenbornstr. 1, 65232 Taunusstein-Wehen

Weitere Infos gibt es bei Kantor Thomas Wächter, Mail: kantor@projektchor.de, telefonisch unter 06128-983057

Offenes Mini-Chorprojekt

03.-05.06.16 im Ev. Gemeindehaus Wehen

Wollten Sie schon immer einmal in einem großen Chor singen? An einem Abend und an einem intensiven Probentag werden wir gemeinsam klassische und moderne Chorliteratur kennenlernen und einstudieren. Wir stimmen uns auf das Singen mit Stimmbildung und Atemübungen ein, und auch der Spaß kommt nicht zu kurz.

Aufgeführt werden die Stücke dann im Familiengottesdienst am 5.6. Herzliche Einladung zum Mitsingen!!

Freitag, 03.06. 20:00 – 21:30 Uhr Probe
Samstag, 04.06. 14:00 – 18:00 Uhr Probe
Sonntag, 05.06. 10:00 Uhr Auftritt im Gottesdienst in der Ev. Kirche Wehen

Weitere Infos gibt es bei Kantor Thomas Wächter, Mail: kantor@projektchor.de, telefonisch unter 06128-983057

tonAARt – SWING GUITARS

Freitag, 20. Mai 19:30 Uhr
Forum der vr bank, Mainzer Allee 19

Ruud van Duijse – Gitarre
Stefan Varga – Gitarre
Jörg Mühlhaus – Kontrabass

swing_guitarsFrei nach einem Titel von Django Reinhardt präsentieren sich zwei Jazzgitarristen, die trotz ihres völlig unterschiedlichen Personalstils zusammen einen sagenhaften Sound haben.

Wenn SWING GUITARS loslegen, harmonieren 16 Saiten im mitreissenden Groove. Standards wie Autumn leaves, Out of nowhere oder The shadow of your smile kombinieren sich mit den Eigenkompositionen der beiden Gitarristen zu einem Festival der Jazzgitarre. Ruud van Duijse, der legendäre Swinggitarrist aus Holland, der im Rheingau lebt und auf eine lange Karriere zurückblickt, ist der Grandseigneur des Mainstream. Er hat sich durch seine vielen Auftritte ein treues Stammpublikum erspielt. Stefan Varga spielt eher lyrisch und steuert auch mit seinem klassischen Background eine ganz eigene Klangfarbe bei. Unterstützt werden sie von Jörg Mühlhaus am Kontrabass, der dem Wehener Publikum ebenso wie Stefan Varga von der Rejoice!-Band bekannt ist.
SWING GUITARS spielen Evergreens von Duke Ellington, Cole Porter, George Gershwin und vielen anderen Helden der 40er Jahre. Ein Wiederhören mit alten Bekannten wie Route 66, Night and Day, I Got Rhythm oder Sweet Georgia Brown. Melodien, die durch zahlreiche Filme und Musicals in Interpretationen von Frank Sinatra, Nat King Cole oder Marilyn Monroe zu Ohrwürmern wurden.

Weitere Informationen: www.stefan-varga.de

Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Begrüßungs-Sekt ab 19:00. Karten zu 12.-€ (Vorverkauf) bzw. 15.-€ (Abendkasse) gibt es  in der Filiale der vr bank, Mainzer Allee 19, 65232 Taunusstein-Wehen.